DAS PASSIVHAUS
  Das Passivhaus ist heute eine ausgereifte, an vielen tausend Projekten angewandte Bauweise, deren erste Umsetzungsschritte in Deutschland vor rd. 25 Jahren gegangen wurden. Dabei ist der Passivhausstandard insgesamt einer der wissenschaftlich am besten dokumentierten Baustandards weltweit. Nach den beachtlichen Ersterfolgen setzte eine dynamische Entwicklung mit stetig wachsenden Erfolgen ein. Dabei ist ein großer Vorteil der von uns angewandten Bauweise, dass sie sich nicht auf HighTech-, sondern ganz bewusst auf LowTech-Verfahren stützt. So ist nicht komplizierte Technik, sondern der Einsatz bekannter, nun konsequent eingesetzter Verfahren unter Beachtung hoher Qualitätsnormen entschei-dend. Das Ergebnis ist durchaus beeindruckend. So kann ein Passivhaus mit beispielhaften 150 qm Wohnfläche durchaus mit einer Primärenergieleistung von 0,7 kWh äußerst behaglich beheizt und belüftet werden, die Klimazentrale so nebenbei auch noch das Warmwasser bereitstellen.
 
  An diesen Entwicklungen war und ist   maßgeblich beteiligt. Hierbei setzten wir aber von vorn herein auf die Massivbauweise und entwickelten hierzu eine Vielzahl innovativer Produkte und Anwendungen. Wir ruhen uns aber nicht auf dem Erreichten aus, sondern forschen und entwickeln stetig weiter.
 
  Inzwischen bieten wir die Passivhaubauweise nicht nur für neue Bauvorhaben, sondern auch in der Bestandsmodernisierung an. Grundlage hierfür ist der erfolgreiche Umbau eines in unserem Besitz befindlichen 3-Familienhauses, Baujahr 1957, jetzt mit einem Heizenergiebedarf von nur noch 14 kWh/(m2 a).
 
  Ein weiterer Entwicklungserfolg ist das , das unsere Kunden inzwischen schwerpunktmäßig wünschen. Basis hierfür ist weiterhin unser massiv gebautes Passivhaus. Anfängliche Teilerfolge, wie z.B. die kostenfreie Heizenergieversorgung setzen wir bereits heute bei unseren Projekten grundsätzlich ebenso ein, wie Hochleistungs-Photovoltaikanlagen (i.d.R. ~8,0 kWp Leistung). Diese PV-Anlagen sind für das Erreichen des Baustandards bei nicht erforderlich, sondern dienen alleine der Wertschöpfung.
 
  weiter →